Gute Alben (IV): Red Hot Chili Peppers – Stadium Arcadium

Ja, das Album ist schon etwas älter, aber ich brauchte meine Zeit, um damit grün zu werden. Gleich zu beginn kamen Dani California und Snow (Hey Oh) in die Hot Rotation einiger Radiosender und Discos. Beides gute Lieder, keine Frage, aber irgendwas fehlte und so bekamen die anderen Songs auf dem Album gar nicht die Chance von mir gehört zu werden.

Ein halbes Jahr später saß ich in Wentorf mit Fred und es lief gerade C’mon Girl. Ich sagte zum Fred-Man: „So schlecht ist das Stadium Arcadium-Album ja gar nicht…“ Dennoch geriet es wieder in Vergessenheit. Und jetzt, wieder ein halbes Jahr später, läuft es hoch und runter. Besonders gefallen:

  • Slow Cheetah
  • Especially In Michigan
  • Wet Sand
  • Tell Me Baby
  • Hard to Concentrate

Zusammenfassend: Ein Album, das eine gewisse Startphase braucht, dann einen aber besonders intensiv trifft. Leider ist das Album sehr ruhig geraten und es fehlt ein Abgehsong wie Can’t Stop oder Give It Away. Schade, denn die Peppers können das…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.