Wort des Tages: Idiosynkrasie

Gelesen auf einer Folie zu den Vorteilen von Betriebssystemen:
Entlastung des Programmierers von den Idiosynkrasien der technischen Geräterealisation.

Bedeutung:
Idiosynkrasie lässt sich am besten mit dem Wort „Eigentümlichkeit“ übersetzen. (Wikipedia)

Herkunft:
Das Wort ist schon im Altgriechischen nachweisbar und setzt sich zusammen aus ιδιο-, „eigen-“, συν-, „zusammen-“ und κράση/κράσις, „die Mischung“ und bedeutete ursprünglich wohl „individuelle Mixtur von Körpersäften“ und in diesem Sinne eine so erzeugte „spezifische Beschaffenheit eines einzelnen Körpers“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.