Römische Zahlen

Die römischen Zahlen, zumindest einige, sollten bekannt sein:

I – 1
V – 5
X – 10
L – 50
C – 100
D – 500
M – 1000
V – 5000

Dank der Subtraktionsregel schreibt man beispielsweise für 4 nicht IIII, sondern IV. Und 2009 ist nicht MMVIIII, sondern MMIX.

Die Römer kannten kein Zeichen für die Null, da die römischen Ziffern kein Stellenwertsystem sind. Die 0 wurde in Europa erst 1202 von Fibonacci eingeführt, während Al-Chwarizmi, ein persischer Mathematiker (von dessen Name der Begriff Algorithmus abgeleitet wurde) , bereits um 825 die Null aus dem indischen ins arabische Zahlensystem übernahm. Aber ich schweife ab… ;-)

Laut dieser Seite handelt es sich beim Super Bowl XLIII um den 39. Super Bowl – der 39. Super Bowl wäre aber XXXIX. Laut Super Bowl XXXIX war XXXIX aber die 35. Ausgabe. Und laut Super Bowl XLI ist XLI 37, was aber absolut unlogisch ist… Jaaa, römische Zahlen sind gar nicht so einfach…

Gut, dass wir Informatiker uns nur im binären Zahlensystem auskennen müssen. Thinkgeek.com hat dazu ein schönes Shirt mit der Aufschrift: „There are only 10 types of people in the world: Those who understand binary, and those who don’t.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.