Des Schäfers Gümbel

Dass jetzt auch die SPD auf den Merkel-Zug aufspringt, ist nicht verwunderlich: Ich frage mich allerdings schon, wo man solch unförmige Kreaturen herzaubert. Welche Taktik steckt dahinter? Soll der Wähler aus Mitleid zum Kreuz bei der SPD bewegt werden? Dafür würde auch sprechen, dass auf der Wikipedia-Seite extra darauf hingewiesen wird, dass er Sohn eines Zeitsoldaten ist. Und wer lässt sich freiwillig den Zweitnamen Gümbel geben? Jaaaa, ihr habt Recht: Das ist alles oberflächlich und sagt nichts über seine Fähigkeiten aus, die ihn zum Spitzenkandidaten der SPD bei der Hessischen Landtagswahl machten. Trotzdem wird er mir nicht sympathischer.

Witzig allerdings, dass er das Web 2.0 nutzt und u.a. twittert. Schöner ist allerdings „Der Echte“ Twitter der Titanic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.