Frohe Weihnachten

Irgendwie bin ich dieses Weihnachten (von @Westerwave mit „crynight“ übersetzt) deutlich mehr in Stimmung. Da kann auch Wham!s Last Christmas nichts dran ändern

[youtube Cx3uYQPoW7E]

auch in der literal Version.. Die Welt am Sonntag schrieb im Dezember 2004 übrigens folgendes zu „Last Christmas“

Vollends zeitlos wird der Hit durch das englische Wort last. Es geht ja gar nicht um das Jahr 1983, es geht immer um das vorige Jahr – diesmal also um 2003. Eine solche perpetuum-mobile-hafte Selbsterneuerung schaffen nur die wirklich großen Klassiker.

Die Weihnachtsstimmung in diesem Jahr liegt wohl daran, dass es trotz Kopenhagen und Klimaerwärmung weiß draußen ist und ich es mir vor einiger Zeit angetan habe, auf den Hamburger Weihnachtsmarkt zu gehen, um mich dort mit Glühwein zu versorgen.
BTW: Woran merkt man in Hamburg, dass Weihnachten naht?  Die Kotze in U-Bahnstationen und S-Bahn-Wagons hat einen rötlichen Stich. Stinkt aber leider genauso wie normale Kotze..

Es wäre toll, wenn ich es schaffen würde, einen Bogen zu folgendem Bild zu spannen, aber einfach nur zu schreiben, dass Weihnachten ausfällt, weil der Weihnachtsmann sich spontan selbst entzündet hat, ist mir zu blöd


[via Failblog]

Der ein oder andere wird den gewöhnlichen hohen intellektuellen Standard in diesem Beitrag vermissen, daher noch der Link auf einen wirklich interessanten Artikel der Süddeutschen zum Thema „Gottesinstinkt“.

Frohe Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.