Viagra Orgie endet tödlich

edouard-henri_avril_25

Wie KTLA News berichtet, ist in Moskau ein 28-jähriger nach einer 12-stündigen Orgie mit 2 Frauen ums Leben gekommen. Die zwei Frauen haben mit ihrem Freund um 4300 $ gewettet, er würde keinen 12 Stunden Sexmarathon mit ihnen überstehen. Um seine Gewinnchancen zu steigern habe er eine „Flasche“ Viagra genommen. Die Wette gewann er, allerdings starb er wenige Minuten später an einem Herzinfarkt.

Hört sich für mich nach ’nem Fake an, denn

  • Warum nimmt er gleich eine ganze Flasche?
  • Warum wettet man unter Freunden um einen so hohen Betrag? 4300 $ ist ’ne Menge Holz für einen Mechaniker
  • In einer Wette sollte es doch darum gehen, ohne Mittelchen zu gewinnen. Worin besteht der Sinn, wenn jeder mit ’ner Flasche Viagra intus diese Wette gewinnen würde?

Sollte diese Geschichte wider Erwarten der Realität entsprechen, sollte auf seinem Grabstein „Er kam und ging“ stehen…

[via boingboing]

Ein Gedanke zu „Viagra Orgie endet tödlich

  1. Braucht der junge Mann eine Sonderanfertigung als Sarg? Mann könnte die chemisch provozierte Manneskraft vielleicht noch für einige Jahre als Grabstein nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.