Eine Frage der Ausdauer?

Eindeutig zweideutige Überschrift, oder? Aber bevor sie jetzt ihren Kindern verbieten diese Seite zu besuchen, um grammatikalische Fehler zu finden oder sich näher mit der Schwerkraft zu beschäftigen, möchte ich die Zweideutigkeit auflösen.

Seit einem Jahr begegnet mir hin und wieder eine äußerst nette Joggerin, die diese Strecke läuft:

Die Strecke über Mulmshorn, Höperhöfen und Platenhof ist laut meinem Vater etwa 11,5km lang.

Die Strecke, die ich normalerweise 2x laufe, ist folgende:

Diese Strecke (a.k.a. „Großer Pudding“) ist laut meinen Vater 5km lang. Heute dachte ich mir: „Hey! Wenn du normalerweise 10km läufst, dann kannst du auch die große Strecke laufen. 1,5km bringen dich nicht um und die Joggerin schafft das ja auch…

Gedacht, getan. Aber zwischen der ersten und zweiten Luft und dem letzten Kilometer, bei dem ich das Gefühl hatte, dass sich nur noch Säure in meinen Venen befindet, musste ich doch schon sehr kämpfen und habe längere Geh-Phasen eingelegt.

Dass ich heute so geschwächelt habe, könnte daran gelegen haben, dass es ziemlich warm und drückend war und ich kurz vorm Start 3 selbstgemachte Hamburger vertilgt habe, die mir schwer im Magen lagen.
Es könnte aber auch daran gelegen haben, dass entweder die kleine Strecke deutlich weniger als 5km sind oder die große Strecke deutlich mehr als 11,5km.

Und wie zum Geier schafft das Mädel diese Strecke? Sie läuft immer an mir vorbei, lächelt und schwitzt noch nicht mal. Also entweder läuft sie ’ne Abkürzung oder meine Ausdauer ist völlig im Arsch… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.