Gleichstellung II

Natürlich bleibt auch nach längerer Nichtthematisierung das Topic Gleichstellung ganz oben auf der Agenda des Freakcommanders. Neben der Gleichstellung der Frau muss natürlich auch der Mann gleichgestellt sein. So weist der viel geschätzte Dieter Nuhr in seinem Programm www.nuhr.de/2 nicht zu Unrecht auf folgenden Misssstand (ist das jetzt ein s zu wenig?) hin:

Ich habe in der Zeitschrift Allegra einen Leserbrief gelesen. Da gibt’s so ’ne Seite, wo man eine Psychologin anschreiben kann. Und da schrieb eine Frau, ob sie ein schlechtes Gewissen haben müsste, weil sie sich beim Geschlechtsverkehr mit ihrem Freund immer Ricky Martin vorstellt.
Antwort der Redaktion (Originalzitat): „Es wäre schon okay, sich gut gebaute Männer ins Kopfkino einzuladen, während ihr Freund sich nach Kräften bemüht, den Nudelbauch und die Quallenwände einzuziehen.“
Ich denk: Moment mal. Gibt es auch Zeitschriften, wo man das umgekehrt lesen kann? Also wo Männer den Ratschlag geben, sich nicht die Hängetitten und die Cellulite anzugucken, sondern sich stattdessen Jennifer Lopez vorzustellen?

Ganz davon zu schweigen, dass wenn der Mann seine Sexualität auslebt, er ein Egoist ist. Eine Frau, die ihre Sexualität auslebt, weiß, was sie will…„, so Nuhr.

Dass das so ist, sieht man auch an Fernsehserien wie Sex & The City oder Desperate Housewives. Ok, ich habe mir diese Sendungen nie angeschaut, aber das muss ich auch nicht: Die Heldin kommt am Ende endlich mit „Mr. Big“ (Zwinker. Zwinker. Knick. Knack. Weißt bescheid?) zusammen. Und worum es bei solchen Serien geht, sollte auch klar sein.
Wie sähe eine solche Sendung für Männer aus? Sex & The City für Männer wäre wohl ein klassischer Porno, denn bei Männern muss alles etwas expliziter dargestellt werden – Männer sind da eher auf visueller Schiene unterwegs.

  • Schon mal einen Porno um 20:15 Uhr auf Pro7 gesehen?
  • Oder in der Mensa/Kantine/auf der Straße/beim Kaffee über den Porno Deep Throat (der Name des Supercomputers Deep Thought aus Per Anhalter durch die Galaxis ist daran angelehnt) diskutiert?
  • Oder mal mitgekriegt, dass sich ein paar Freunde zum Porno gucken verabredet haben?

Nicht, dass ich unbedingt dafür wäre oder gar ernsthaft Sex & The City mit einem Porno gleichsetze, aber die Stoßrichtung der Argumentation stimmt schon. Neulich erzählte eine Tante, nachdem sie meiner Schwester zum Geburtstag „Kamasutra“-Badesalz (fragt mich nicht, was Baden mit Kamasutra zu tun hat) geschenkt hat, dass sie das Badesalz auf einer Dildoparty gekauft hätte. Na Männer? Schonmal auf einer Gummipuppen-Party gewesen? ;-)

Und zum Abschluss noch ein schönes Zitat aus The Big Lebowski:
Jackie Treehorn (Pornoproduzent): „Die Menschen vergessen, dass das Gehirn die größte erogene Zone ist.“
Der Dude: „Bei ihnen vielleicht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.