Gute Alben (II): Fugees – Blunted On Reality

Fugees - Blunted On Reality

Ich glaube, die Fugees waren die erste Hip Hop-Kombo, die ich wahr genommen habe. Damals war „The Score“ das Album schlechthin und lief bei Klassenausflügen über Ghetto-Blaster laut im Zugabteil. Dass Jugendliche die Mitreisenden mit lauter Musik nerven, ist also keine Erfindung von Handyherstellern, die das Handy als Multifunktionsgerät etablieren wollen.

The Score“ ist ja schon ein Album, dass sehr auf Massenkompatibilität achtet mit zwei Covern („No Woman No Cry“ & „Killing Me Softly„) und seichtem Gesinge/Rap. Nichts desto trotz ein außergewöhnliches Album, weil HipHop mit vielen anderen Stilrichtungen gepaart wird.

Blunted On Reality hingegen ist zwei Jahre früher erschienen, deutlich roher, deutlich HipHop-lastiger und aggressiver. Nichts desto trotz abwechslungsreich und hörenswert. Bereits der zweite Track „Nappy Heads“ zieht dir die Schuhe aus und bringt mindestens dein Kopf zum Wippen.. ;-)

Also, wer offen in Sachen HipHop ist, sollte reinhören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.