Schmidt sagt…

Harald Schmidt sagte zu den amerikanischen Vorwahlen: Er wäre dafür, dass sich Hillary Clinton durchsetzt. Nichts gegen Obama, aber er interessiere sich dafür, was sich bei einem Frankreich-Besuch zwischen den Ehegatten der Präsidenten abspielt: Carla Bruni, die First Lady von Frankreich, der Affären mit u.a. Mick Jagger, Donald Trump und Sean Connery nachgesagt werden. Und dem „First Husband“ Bill „I did not have sexual relations with that woman, Miss Lewinsky“ Clinton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.