Gute Bücher (XI): Douglas Adams – Das Restaurant am Ende des Universums

Als Fortsetzung des bekannten Buches „Per Anhalter durch die Galaxis“ hat es dieses Buch nicht sehr einfach. Man geht mit einer hohen Erwartung an das Buch und muss aber eingestehen, dass „Das Restaurant am Ende des Universums“ diese Erwartungen gerecht werden kann. Die Überraschungen fangen schon mit dem Titel an, der nicht räumlich gemeint ist, sondern zeitlich.

Besonders amüsant fand ich die Sonnenbrillen Marke „Joo Janta 200 Super-Chromatic Gefahr-O-Sensitive“. Diese Sonnenbrillen verfärben bei Gefahr die Gläser pechschwarz. Das sieht nicht nur extrem cool aus, sondern sorgt dafür, dass der Träger der Gefahr viel gelassener gegenübertreten kann, da er nichts mehr sehen kann.

Das Fazit: Ein Buch zum Wegschmökern mit vielen lustigen Ideen und Wendungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.