Erfolgreiche Zermürbungstaktik

Ja, die ausländischen Mannschaften der FIFA WM 2006 (TM) haben es schon nicht einfach… So beklagen sich die Ukrainer über zu laute Frösche im Seminaris Seehotel in Potsdam, die es sich im hoteleigenen Teich gemütlich gemacht haben (nicht die Ukrainer, die Frösche natürlich!). Das Spiel gegen Argentinien wurde vor allem wegen jener Frösche mit 0:4 verloren. Als investigativer Blog mussten wir diesen Umständen natürlich auf den Grund gehen und wurden vor 3 Tagen fündig:


Kermit singt: „Ich wollt‘, ich wär‘ ein Huhn,
ich hätt‘ nicht viel zu tun,
ich legte täglich nur ein Ei und sonntags auch mal zwei.

Kermit: „So, das sollte reichen!
crille80: „Was sollte reichen?
Kermit: „Die psychologische Kriegsführung…
crille80: „Für wen arbeiten sie?
Kermit: „Das darf ich nicht verraten… Aber wir sind an fast allen Hotels der Favoriten und Geheimfavoriten verteilt…
crille80: „Ach! Das erklärt also die bescheidene Leistung der Engländer und Holländer… Und bei den Brasilianern gab’s für Ronaldo immer ein Stück mehr von Miss Piggy?
Kermit: „So ist es. Bei den Brasilianern haben wir eine ausgeklügeltere Taktik, die auf die einzelnen Spieler zugeschnitten ist.
crille80: „Ich verstehe. Aber was ist mit Argentinien, Spanien und Deutschland? Die werden ihrer Favoritenrolle ja eigentlich gerecht…
Kermit: „Da haben wir noch ein paar Schwachstellen in unserem Netzwerk…
crille80: „Kermit, wir danken Ihnen für dieses Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.