Inhaltloses Marketinggeschwafel

Firma X ist eine Agentur für neue Medien. Enstanden aus dem Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Universität X entwickeln wir seit einem Jahr hochwertige Online-Lösungen für unsere Kunden.

Wir suchen für eine langfristige Zusammenarbeit engagierte Webentwickler zur Unterstützung bei innovativen Typo3-Projekten auf freiberuflicher Basis. Neben angemessener Bezahlung bietet Dir die Mitarbeit in einem studentischen, motivierten Team in sehr angenehmer Atmosphäre direkt neben dem Campus.

Auf den ersten Blick ein typisches Stellenangebot. Dass ein engagierter Webentwickler für ein motiviertes Team gesucht wird, ist ja noch nachvollziehbar. Aber was ist eine hochwertige Online-Lösung? Oder würde eine Firma von sich sagen, sie entwickelt niederwertige Online-Lösungen? Und wer kann beurteilen, ob ein Produkt hochwertig ist?
Gleiches gilt für innovative Typo3-Projekte! Ist es nicht Sinn und Zweck, dass durch Programmierung etwas Neues, etwas Innovatives entsteht? Wenn es dieses bereits gäbe, müsste es schließlich nicht programmiert werden…

Und was bitteschön ist angemessene Bezahlung? Wahrscheinlich angemessen im Sinne des Arbeitgeber, oder?

Diese Stellenangebot, welches sich über 2 Absätze erstreckt, hätte kurz und knapp auch auf folgenden Inhalt zusammengeschrumpft werden können: „Wir suchen auf freiberuflicher Basis einen Webentwickler zur Unterstützung unserer Typo3-Projekten.“
Ratet mal, was ich früher in Deutsch hatte? Meist gerade noch eine 4. Und warum war das so? Weil Deutschlehrer auf inhaltloses Geschwafel stehen…

2 Gedanken zu „Inhaltloses Marketinggeschwafel

  1. moin auch! wir suchen übrigens gerade softwareentwickler. festanstellung. nur langweilige projekte und bestimmt total wenig geld. dafür außerhalb ohne gute verkehrsanbindung. biste dabei?

  2. REPLY:
    Tja Arne, tut mir leid! Bin schon für ein langweiliges und schlecht bezahltes Projekt vergeben…

    Du könntest es im Forum der Fachschaft Informatik unter Jobangebote versuchen. Aber Vorsicht für Informatik-Studenten gibt es Nebenjobs wie Sand am Meer, was 1. bedeutet, dass es eine Übersättigung gibt und 2. hat es zur Folge, dass Angebote gerne auseinander genommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.