Restaurantkritik: Watt’n Blick in Duhnen/Cuxhaven

Name: Watt’n Blick
Adresse: Wehrbergsweg 34, 27476 Cuxhaven – Duhnen
[gmap]
[xrrgroup][xrr label=Qualität: rating=3/5 group=restaurant] [xrr label=Preis: rating=4/5 group=restaurant] [xrr label=Ambiente: rating=4/5 group=restaurant] [xrr label=Auswahl: rating=3.5/5 group=restaurant] [xrr label=Gesamt: overall=true group=restaurant][/xrrgroup]

Küche: deutsch

Als ich vorletzte Woche mit meiner Freundin für ein paar Tage an der Nordsee in Duhnen war, sind wir gleich am ersten Abend in dieses Restaurant gegangen. Der Grund: Unsere Ferienwohnung lag nicht ganz so weit davon entfernt – wir mussten noch nicht mal das Gebäude verlassen.

Die Qualität des Essens liegt bei einem 2-. Es hat geschmeckt, es war gut, aber halt nichts besonderes – weder geschmacklich noch optisch.

Dagegen war das Preis/Leistungsverhältnis wirklich in Ordnung. Mein Riesen-Knusper-Jägerschnitzel für knappe 8 EUR entpuppte sich als 4 normale Jägerschnitzel + Pommes + Salat. Da konnte ich wirklich nicht meckern. Zu gern hätte ich die komplette Portion verspeist und dem Kellner auf die Frage, ob es geschmeckt hätte ein: „Ja, aber es hätte durchaus mehr sein können.“ geantwortet. Ging aber nicht, ein halbes Schnitzel ist übrig geblieben.. ;o)

Neben der guten Auswahl von v.a. Fischgerichten und deutscher Küche, kann das Watt’n Blick vor allem mit dem Ambiente überzeugen. Ok, nicht so sehr mit der Innenausstattung (deswegen 1 Stern Abzug), aber dafür mit dem Blick aufs Meer. Sehr schön.

Fazit: Die ganz große kulinarische Kunst wird hier zwar nicht zelebriert, aber wer preiswert und gut Essen gehen und aufs Meer gucken will, ist hier richtig.

4 Gedanken zu „Restaurantkritik: Watt’n Blick in Duhnen/Cuxhaven

  1. Hi,

    wenn Ihr mal wieder in der Nähe seit, müßt Ihr es mal im Fischertreff im Hafen versuchen. Auch genannt „bei Louisa“. Ist zwar Fisch, aber der In-Tip auch für Cuxhavener.

    Gruß von hier!

    M

    1. Danke für den Tipp. Da meine Freundin jetzt in Cuxhaven arbeitet, werden wir früher oder später sicherlich auch mal Fisch im Hafen essen.

  2. Wir waren in der letzten Januarwoche 2013 im „Watt`n Blick“. Das Restaurant als solches hat den Charme der 70er Jahre. Mit einer tollen Aussicht auf`s Meer konnte das Haus punkten. Das war aber auch das einzige.
    Die Karte ist, mit mehr als 100 Gerichten, viel zu reichhaltig, so dass man schnell den Überblick verliert. Eine Bratwurst für unser Kleinkind war lt Kellnerin nicht machbar, wohl aber eine Currywurst. „“Dann lassen Sie doch einfach die Currysoße weg!“ – was dann auch schließlich nach einer kleinen Diskussion begriffen wurde. Unser Kind wurde satt. Unsere Gerichte waren reichhaltig, aber mehr nicht. Die aufgewärmten Salzkartoffeln waren von innen kalt, die Pommes schmeckten nach altem Fett. Das Gemüse zu den Schweinemedaillons war auf den Teller „geklatscht“, ebenso wie die dazugehörenden Pilze. Vom optischen als auch geschmacklichen kann man nur sagen: es war absolut nicht der Hit, was auch der Kellnerin gesagt wurde. Sie nahm es mit einem Achselzucken zur Kenntnis. Wir können das Restaurant nicht empfehlen und werden es nach dieser Enttäuschung auch nicht wieder besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.