Grafik-Wow: Seadragon & Photosynth

Da sitzt man in einer ganz normalen Vorlesung und plötzlich zeigt der Dozent dieses Video, bei dem man die Augen nicht mehr zu bekommt:

[youtube 4_jdn-N_wwM]

Im ersten Teil des Videos wird Seadragon vorgestellt. Mit Seadragon kann man große Bilder (teilw. Gigapixelbereich) problemlos auf dem Bildschirm darstellen, sprich: Es werden nicht alle Daten des Bildes übertragen, sondern nur die, die gerade benötigt werden. Dabei kann man fast beliebig tief in das Bild „eintauchen“. Hier sieht man den Carinanebel mit 423 Megapixel (möglicherweise muss noch der Silverlight Deep Zoomer installiert werden).

Photosynth
Photosynth

Im zweiten Teil des Videos geht es um Photosynth. In Photosynth werden unterschiedlichste Fotos von z.B. Flickr zu einem Fotoobjekt (bspw. Chichen Itza) genommen. Photosynth kann anhand von Landmarken in den Fotos feststellen aus welcher Perspektive das Objekt aufgenommen wurde, so dass zum einen der Eindruck entsteht, man könne sich durch Chichen Itza bewegen und zum anderen 3D auf das Objekt gucken kann. Es ist schwierig, das in Worte zu fassen, aber ein Blick lohnt sich bestimmt! Hier sind weitere Photosynths zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.