Scheiße. Ein Verrückter!

Wohl jeder in einer (Groß-)Stadt, der hin und wieder mit dem ÖPNV fährt, kennt diese Leute. Sie sitzen ganz normal neben, hinter oder vor dir, gucken etwas wirr und fangen plötzlich an zu sprechen, singen oder nuscheln irgendwas vor sich hin. Die übrigen Fahrgäste gucken denjenigen dezent schräg an und versuchen sich möglichst weit weg zu bringen.

Seit neuestem gibt es ein Umdenken der übrigen Fahrgäste bei diesem Thema. Sie machen ihr Verhalten davon abhängig, ob die Person Stöpsel in den Ohren hat. Hat sie es, kann davon ausgegangen werden, dass es ein wichtiger Geschäftsfuzzi ist, der per Freisprechanlage telefoniert. Nichts desto trotz kriege ich jedes Mal einen Schreck, wenn jemand neben mir plötzlich anfängt zu reden, und es schießt mir reflexartig der Gedanke „Scheiße. Ein Verrückter!“ in den Sinn.

Mein Tipp an die Verrückten dieser Stadt: Steckt euch Stöpsel in die Ohren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.