Lesch for President!

lesch
Das ist weder Captain(!) Kirk noch (was man wegen der Frisur eher annehmen könnte) Captain Picard. Das ist Prof. Harald Lesch und er erklärt in alpha centauri seit 1998 wie der Weltraum funktioniert…

Das hört sich wahrscheinlich erstmal nicht so interessant an, denn wer will sich freiwillig mit Physik beschäftigen? Nun, ich glaube, dass fast jede Thematik so interessant ist, wie es der Lehrende vorträgt. Und darin ist Prof. Lesch ein ganz Großer.

In der Sendung alpha centauri, auf die ich innerhalb der BR ’space night‘ aufmerksam wurde, geht es um Schwarze Löcher, Quasare, Braune Zwerge, aber auch um das Wetter vor 4 1/2 Milliarden Jahren oder ob man sich auf Mallorca ein Haus kaufen sollte. Was das mit Astronomie zu tun hat? Keine Ahnung. Man kann sich diese, wie aber auch alle anderen Sendungen im alpha centauri-Archiv angucken.

Was mir an Lesch besonders gefällt, ist, dass er eine verständliche Art hat, Dinge zu erklären. Zudem geht es in seiner Sendung primär um Orientierungswissen. Er stellt die Themen in einen geschichtlichen oder kulturellen Kontext.

Dank ihm weiß ich, wie wissenschaftlich unwahrscheinlich es ist, dass es so etwas wie die Erde gibt. Das fängt mit der Größe der Sonne an, dem Abstand zur Sonne, der Erdrotation, dem Mond, der Größe der Erde und vielem mehr. Es müssen eine Menge Faktoren zusammenspielen, damit ein Planet Leben hervorbringen kann. Wie wahrscheinlich es ist, dass ein Planet intelligentes Leben hervorbringt, weiß ich nicht.
Mir scheint es dank dieses Wissens so, als hätten wir alle schon im Lotto gewonnen, nur nehmen wir das einfach als gegeben hin…

Ich würde mir wünschen, dass es mehr solcher Wissenssendungen wie alpha centauri gibt. Gibt’s doch? Schau mal N24 oder Galileo? Sorry, wenn ich das so sage, aber meiner Meinung nach, ist das zum großen Teil „Unterschichten Bildungsfernsehen„… Wen interessiert es, wie Nudeln, Nougat oder Chips hergestellt werden? Das ist Bildungsfernsehen auf dem Niveau der Sendung mit der Maus. Kennt ihr da noch die Folge „Wie kommen die Löcher in den Käse?“
Der Sendung mit der Maus muss man zu Gute halten, dass sie ein Thema nur 1x „beleuchtet“, während bspw. Galileo ja bereits Beiträge zu sämtlichen Nahrungsmitteln gezeigt hat. Außerdem ist die Sendung mit der Maus ja bekanntlich für Kinder konzipiert. Da kann man mal sehen wie intelligent Pro7 oder N24 ihre Zuschauer hält…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.