Swing is still King

Gestern war ich mit meinem Großcousin beim Konzert der Swinging Fireballs in Rotenburg. Das war ganz großes Kino! Von Sinatra über Glenn Miller, Benny Goodman, Louis Prima bis hin zu Dean Martin.

Eines meiner Lieblingsstücke aus diesem Genre ist Sing Sing Sing (With A Swing) von Benny Goodman in der Carnegie Hall Version von 1938. Wenn ich dieses Stück höre, fällt mir die Erklärung, warum wir Deutschen auf Lieder wie „Komm hol das Lasso raus“ stehen, wie Schuppen von den Augen: Während 1938 die Welt swingte und groovte, gab’s in Deutschland nur Einheitsmarschmusik; alles andere galt als entartet. Und irgendwie haben viele Deutsche dieses Musikverständnis bis heute nicht abgelegt und freuen sich einen Ast, wenn Lieder mit einfachem Takt und vorgefertigter Choreographie gespielt werden…

Um dieses Blog zum Swingen zu bringen, gibt’s natürlich Sing Sing Sing (With A Swing), aber leider in einer anderen Version (1937)… Lohnt sich aber trotzdem: :-)
[youtube 3mJ4dpNal_k]
PS: Der Schlagzeuger erinnert mich an ihn hier….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.