Wincing The Night Away

Vor einem halben Jahr schrieb ich noch vom neuen Album der Shins, welches im Oktober 2006 erscheinen sollte. Im Oktober besuchte ich die Shins bei MySpace und war von den Höreindrücken der neuen CD nicht wirklich angetan: „Das hört sich einfach nicht nach Shins an„…

Dennoch hörte ich mir gestern, während ich programmierte, das komplette Album an und ich war wieder nicht angetan. „Es hört sich zwar nun nach den Shins an, aber hatte keine Knaller wie New Slang oder Saint Simon.

Eben las ich in der Wikipedia folgendes:

Johanna Merhof schrieb in der Welt: „Songs zum Versinken. […] Gelassenes Achselzucken, solange es diese Lieder gibt. In denen man so versinken kann, dass sie zu einem goldenen Ganzen werden. Zu einem warmen Mantel, den man sich überstreift gegen die Kälte der Welt. Eine schönere Umarmung als das Lied „A Comet Appears“ ist schwer vorstellbar.“

Und dann höre ich mir „A Comet Appears“ vom neuen Album an und ja: „Das hört sich noch einem wunderschönen Lied der Shins an!

[youtube 3RwxXhfLaWg]

Und? Was sagt uns das?
Entweder: Mir muss gesagt werden, was gut ist.
Oder: Man darf nicht nebenbei The Shins hören…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.