Geschützte RSS-Feeds abonnieren

Nicht alle Inhalte eines Webservers sind für die Öffentlichkeit gedacht: Wikis oder Projektmanagement-Software wie Trac werden gerne zur internen Kommunikation in einem Projekt verwendet und sollen nicht für jedermann erreichbar sein. Was macht in diesem Fall der gemeine Administrator? Er schützt das entsprechende Verzeichnisse per .htaccess mit einer HTTP-Authentifizierung, sodass sich der Benutzer anmelden muss und anonyme Zugriffe abgewiesen werden.

Das Problem: Auch RSS-Feeds sind per HTTP-Authentifizierung geschützt und einige (Web-)RSS-Reader kommen mit dem Schutz dummerweise nicht klar. Eine elegante Lösung bietet der Service FreeMyFeed.com, bei dem man die Feed-URL und die Zugangsdaten angibt, woraufhin man einen ungeschützten RSS-Feed erhält, der problemlos per RSS-Reader abonniert werden kann:

Free my Feed-Screenshot

Laut FreeMyFeed werden weder die Zugangsdaten gespeichert noch wird der Feed gecacht. Die Zugangsdaten werden verschlüsselt in der URL übergeben und „On the fly“ bei der Abfrage verwendet, um den geschützten Feed abzufragen. Ob man diesen Angaben zur Sicherheit der Zugangsdaten wirklich Glauben schenken kann, weiß natürlich nur der Entwickler des Services selbst, sodass jede Nutzung individuell abgewägt werden sollte. Für meine Anforderungen reicht mein Vertrauen in FreeMyFeed jedenfalls aus..

[via Rob Wilkerson]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.